Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 19.11.2017 10:00 Uhr

Wissenschaft/Landesgeschichte/Buchpräsentation/Mennel

LR Mennel: "Ausschnitt über beeindruckende literarische Schaffenskraft"

"Meinrad Pichler zum 70. Geburtstag: Menschen in Bewegung": Landesrätin besuchte Buchpräsentation im vorarlberg museum

Bregenz (VLK) – Er war der erste Historiker, den Vorarlberg vor drei Jahren mit dem Wissenschaftspreis ausgezeichnet hat. Zu den mehr als 100 Titeln, die von ihm publiziert wurden, sind über die Jahre etliche Aufsätze und Kommentare gekommen. Einige dieser Werke haben Freundinnen und Freunde Pichlers anlässlich seines 70. Geburtstages, den er am Samstag (18. November) feierte, in einem neuen Band zusammengefasst. Die Buchpräsentation im vorarlberg museum in Bregenz nützte Wissenschaftslandesrätin Bernadette Mennel, um dem Jubilar die Glückwünsche des Landes zu überbringen.

Dabei würdigte Mennel die herausragenden Leistungen Pichlers bei der Aufarbeitung der Vorarlberger Landesgeschichte, insbesondere der regionalen Zeitgeschichte: "In das Zentrum stellt er den Menschen, das individuelle Schicksal. Bei seinen Publikationen legt er Wert darauf, nicht nur das Fachpublikum zu bedienen, sondern weit darüber hinaus die Menschen zu erreichen, ohne sie belehren zu wollen". Das neue Buch nannte die Landesrätin einen "spannenden Ausschnitt über eine beeindruckende literarische Schaffenskraft".

   Über das neue Buch informierten Werner Dreier und Markus Barnay im Rahmen der Veranstaltung. Meist würden Menschen in Bewegung im Zentrum der Arbeiten von Pichler stehen, begründeten sie den Titel des neuen Bandes. So berichte er etwa von böhmischen Musiklehrern und jüdischen Ärzten, die sich in Vorarlberg niederließen, aber auch von Vorarlberger Künstlern und Gelehrten, die das Land verlassen mussten, um ihrer Profession nachzugehen. Es wären eben Menschen in Bewegung, sei es als Ein- oder Auswanderer oder als treibende Kräfte wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fortschritts.

   Meinrad Pichler wurde 1947 in Hörbranz geboren. Er studierte Germanistik und Geschichte (Lehramt) an der Universität Wien. Von 1972 bis 1994 unterrichtete er als Lehrer am BRG Dornbirn Schoren, von 1994 bis zu seiner Pensionierung 2010 war er Direktor des BG Bregenz-Gallusstraße. Seit 1978 hat Meinrad Pichler neben seiner Unterrichtstätigkeit am Gymnasium über 100 Publikationen zu landesgeschichtlichen und literarischen Themen mit den Schwerpunkten Emigration aus Vorarlberg, NS-Zeit, Kultur- und Alpgeschichte, Schweiz-Anschluss und biografische Porträts veröffentlicht.

   Pichler war 1982 Mitbegründer der Johann-August-Malin-Gesellschaft zur Erforschung der neueren Geschichte Vorarlbergs und hat seither für die Malin-Gesellschaft verschiedene Publikationen betreut, Gedenkveranstaltungen durchgeführt und Vorträge gehalten.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang