Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 22.11.2021 13:23 Uhr

Gesundheit/COVID-19/Impfung/Rüscher

LR Rüscher: „Weiterer Schub für Drittimpfungen durch Vorarlberger Impftage“

Gesundheitslandesrätin zieht nach jüngster Impfinitiative positive Bilanz – Während zehntägiger Impfoffensive in Summe 49.951 Corona-Schutzimpfungen landesweit

Bregenz (VLK) – Für eine höhere Rate bei den Auffrischungsimpfungen hat die Landesregierung im engen Schulterschluss mit allen Partnern das Angebot an Impfterminen vorübergehend stark ausgeweitet. Im Rahmen der Vorarlberger Impftage standen im Zeitraum von zehn Tagen (von 11. bis einschließlich 21. November) in Summe 50.000 Impftermine zur Verfügung. Davon sind 49.951 wahrgenommen worden, zieht Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher eine „positive Bilanz“. Die Durchimpfungsrate erhöhte sich von 62,9 Prozent zu Beginn der zehntägigen Impfoffensive auf nunmehr 63,5 Prozent – ein Plus von 0,6 Prozent.

   Zwei Drittel aller in diesem Zeitraum verabreichten Impfdosen (37.010) waren Booster-Impfungen und gingen damit an Personen, die ihren Corona-Impfschutz mittels einer dritten Teilimpfung aufgefrischt haben. Ihre erste Impfung erhielten insgesamt 10.297 Menschen, informiert die Gesundheitsreferentin. Die übrigen Immunisierungen waren erforderliche Zweitdosen.

   Geimpft wurde in zwei eingerichteten Impfstraßen in Bregenz und Nenzing, in den Impfkojen in vier Vorarlberger Einkaufszentren und mehreren ärztlichen Ordinationen im Land. Die Impfungen verteilen sich wie folgt: 
-    31.615 Impfungen in den Impfstraßen in Bregenz und Nenzing
-      8.269 Impfungen in den Impfkojen in vier Vorarlberger Einkaufszentren
-      9.054 Impfungen in ärztlichen Ordinationen
-      1.013 Impfungen durch mobile Teams

   Beim Großteil der Immunisierungen in den beiden Impfstraßen Bregenz und Nenzing handelte es sich um Auffrischungsimpfungen (insgesamt 25.307). Die Zahl der verabreichten Erstdosen lag dort bei 5.375. 

   Von den 8.269 Personen, die sich in den Impfkojen in vier Einkaufszentren impfen ließen, holten sich 4.159 eine Booster-Impfung (3. Teilimpfung). 3.252 Menschen holten sich ihre erste Impfung. 

   In ärztlichen Ordinationen wurde der Corona-Impfschutz in 6.808 Fällen erneuert. Eine Erstdosis haben sich 1.408 Personen geholt. 

Auch weiterhin breites Angebot an Impfterminen und -orten
   Einen großen Dank richtet Landesrätin Rüscher neben der impfbereiten Bevölkerung an die engagierten Impfteams, die wieder herausragende Arbeit verrichtet hätten. Die herausfordernde Lage mit dem dynamischen Infektionsgeschehen erfordere weiterhin höchste Einsatzbereitschaft, wie die Gesundheitsreferentin bekräftigt. So werde es auch in den kommenden Tagen und Wochen ein breites Angebot an Impfterminen und -orten geben. 

   Um längere Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt sich eine Voranmeldung – Impf-Vormerkungen sind unter www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft möglich. Wer keinen Internetzugang und keine E-Mail-Adresse besitzt, wird gebeten, sich an Familienangehörige oder Bekannte zu wenden, die behilflich sein können. Wer auch diese Möglichkeit nicht hat, kann sich über die kostenlose Impf-Hotline 0800 201 361 telefonisch melden und erhält entsprechende Unterstützung.

   Nützliche Informationen rund ums Impfen und alle aktuellen Impfangebote sind auf den Seiten des Landes unter www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft erhältlich, darüber hinaus unter www.1450-vorarlberg.at sowie unter www.rund-ums-impfen.at.
 

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang