Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 15.7.2021 16:27 Uhr

Wirtschaft/Breitband/Tittler

LR Tittler: „Leistungsstarke Infrastruktur für Vorarlbergs digitale Zukunft“

Arbeiten an Netzstrategie schreiten planmäßig voran – Landesrat dankte bei der IST-Stand-Präsentation allen beteiligten Partnern: „Wichtiger Auftakt und gute Basis für weitere Strategieentwicklung“

Bregenz (VLK) – Um für die digitale Zukunft bestmöglich gerüstet zu sein, wird in Vorarlberg intensiv an einer umfassenden, gesamtheitlichen Netzstrategie gearbeitet. Zu Wochenbeginn (Dienstag, 13. Juli) begrüßte Landesrat Marco Tittler unter anderem Vertreter von Gemeindeverband, Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung, Telekommunikationsbetreiber, Netzbereitsteller sowie Energieversorger. Gemeinsam wurde die IST-Stand Evaluierung präsentiert und diskutiert, die in der ersten Jahreshälfte von einem externen Beratungsunternehmen durchgeführt wurde. Der Landesrat bezeichnete sie als „gute Basis für die weitere Strategieentwicklung“.

   Das Land Vorarlberg hat die Entwicklung einer gesamtheitlichen Netzstrategie, die neben einer leistungsfähigen Glasfaserinfrastruktur auch konvergente Mobilfunk- und Sensornetzwerke berücksichtigt, beschlossen und bereits zu Jahresbeginn gestartet. Um den erforderlichen mittel‐ und langfristigen Ausbau der gigabitfähigen Breitbandinfrastruktur nicht nur zügig und effizient, sondern auch synergetisch voranzubringen, wird gemeinsam mit verschiedenen Stakeholder die gesamtheitliche Netzstrategie erarbeitet. In der zweiten Jahreshälfte 2021 gehe es darum, im Rahmen eines breiten kooperativen Prozesses strategische Schlüsse zu ziehen und entsprechende weitere Maßnahmen zu setzen, gab Tittler die weitere Marschrichtung vor: „Das ist notwendig, denn die Vielfalt digitaler Anwendungen und deren Vernetzung stellen ganz neue Anforderungen an die Kapazität, Qualität und an die Sicherheit der Netze“.

   Neben der Präsentation des evaluierten IST-Standes wurden bei der Veranstaltung auch die hierzulande bestehenden Anbieter- und Versorgungsstrukturen vorgestellt. Weitere Inhalte waren allgemeine Infrastrukturthemen, Fördermöglichkeiten sowie erfolgreiche Betreibermodelle in anderen Ländern. Auf großes Interesse stießen die jüngsten Versorgungsdaten aus dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT), die Vorarlberg im Ländervergleich eine überdurchschnittlich gute Mobilfunkversorgung bescheinigen. Auch in Sachen Festnetz-Breitbandversorgung wird Vorarlberg in der Kategorie „Gigabit“ (≥1000 Mbit/s) hinter Wien als zweitbestes Bundesland geführt.

   „Eine flächendeckende gigabitfähige Breitbandversorgung – nicht nur im städtischen, sondern gerade auch im ländlichen Raum – ist eine entscheidende Voraussetzung für künftiges Wirtschaftswachstum und damit ein maßgeblicher Standortfaktor“, begründet Landesrat Marco Tittler die Initiative. Die Landesregierung hat rund 150.000 Euro für die Ausarbeitung der Strategie veranschlagt.
 

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang