Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 8.6.2021 17:42 Uhr

Wirtschaft/Energieautonomie/Tittler

Dächer begrünen und zur Stromgewinnung nutzen

LR Tittler: Nutzung von Dächer weiter ausbauen

Bregenz (VLK) – Das Land informiert auf vielfältige Weise über das Thema Dachbegrünung. Im Rahmen einer Anfragebeantwortung von Landesrat Marco Tittler im Einvernehmen mit Landesrat Johannes Rauch wird ein Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten gegeben: „Es gilt, das große Potenzial für Wirtschaft und Umwelt sowie für die Produktion erneuerbarer Energie noch besser zu nutzen“, so der für Raumplanung zuständige Landesrat Marco Tittler.

   Das Thema Dachbegrünung findet in verschiedenen Bereichen Berücksichtigung, z.B. im Raumbild, dem Regierungsprogramm sowie Publikationen der Abteilung Raumplanung oder des Energieinstituts. Dabei werden umfangreiche Informationsmaterialien und Beratung zu Gründächern sowie Gründächern in Kombination mit Photovoltaik angeboten.

   Im Raumbild Vorarlberg 2030 werden unter dem Punkt „Wir tragen zu einer Erhöhung der Biodiversität in den verschiedenen Lebensräumen bei“ mehr Gründächer als eine Maßnahme zur Klimawandelanpassung sowie als Ersatzlebensräume angeführt. Außerdem wird eine stärkere Berücksichtigung des Themas Naturvielfalt im Siedlungsgebiet, u.a. durch die Dachbegrünung vorgeschlagen, informiert Landesrat Tittler: „Mehr Gründächer können auch einen kleinen Beitrag zur Klimawandelanpassung leisten.“

   Zudem wird unter dem Ziel „Wir stärken Vorarlberg als innovativer Wirtschaftsraum mit hoher sozialer und ökologischer Verantwortung“ angestrebt, Flachdächer von großen Betriebsgebäuden nach Möglichkeit mit Photovoltaik- und Solaranlagen auszustatten und zu begrünen, betont der Landesrat.

   Anhand einer Auswertung aus dem Jahr 2018 ist erkennbar, dass rund ein Drittel der Dächer in Vorarlberg Flachdächer sind – 876 von rund 2.700 Hektar. Etwas mehr als 4 Prozent davon (39 Hektar) waren zum Zeitpunkt der Erhebung begrünt.

„Landeseigene“ Begrünung

   „Die Themen Photovoltaik, Gründach und begrünte Fassade sind mittlerweile Standard bei den Planungen von Landesgebäuden“, betont Tittler. Bei sämtlichen anstehenden Neubauten oder Generalsanierungen werden die Dachflächen, wo es umsetzbar und wirtschaftlich vertretbar ist, mit Photovoltaikanlagen und Gründächern ausgestattet. Beispielhaft können folgende laufenden Neubauten/Sanierungen angeführt werden:
•          Neubau bzw. Generalsanierung der FH Vorarlberg
•          Neubau der Landesberufsschule Dornbirn II
•          Teilflächen der Vorarlberger Wiederverwertungs GmbH
•          Neubau des Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrums Hohenems

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang