Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 11.9.2020 14:10 Uhr

Politik/Wahlen/Gemeinden

Gemeindewahlen: 51.739 Wahlkarten wurden beantragt

Zahl der ausgestellten Wahlkarten steht seit 12:00 Uhr fest

Bregenz (VLK) – Heute (Freitag, 11. September 2020) Mittag um 12:00 Uhr endete die Frist zur Beantragung von Wahlkarten für die am Sonntag, 13. September 2020 stattfindenden Gemeindewahlen. Insgesamt machten 51.739 Personen von dieser Möglichkeit Gebrauch.

In den letzten Wochen wurde von 51.739 (17,2 Prozent) der wahlberechtigten Personen die Möglichkeit der Beantragung einer Wahlkarte für die Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen am 13. September 2020 genutzt. Dies bedeutet einen Anstieg von 75 Prozent gegenüber der abgesagten Wahl im März 2020. Damals haben knapp 30.000 Personen eine Wahlkarte beantragt.

Der Anteil von Wahlkartenwählenden in den Gemeinden Vorarlbergs ist sehr unterschiedlich. Während in Lech 64,3 Prozent der Wahlberechtigten von dieser Art der Stimmabgabe Gebrauch machen, sind dies in Schoppernau nur 6,4 Prozent.

Briefliche Stimmabgabe
   Eine briefliche Stimmabgabe mittels Wahlkarte muss unbeobachtet, unbeeinflusst und persönlich erfolgen. Die Wahlkarte hat bis zum Zeitpunkt des Schließens des letzten Wahllokales in der Gemeinde beim Gemeindeamt einzulangen, um in die Auswertung einbezogen zu werden. Nach diesem Zeitpunkt einlangende Wahlkarten werden nicht mehr berücksichtigt. Eine Abgabe einer zugeklebten Wahlkarte im Wahllokal ist gesetzlich nicht vorgesehen.

Stimmabgabe im Wahllokal mittels Wahlkarte
   Mit einer offenen, ungebrauchten Wahlkarte kann in jedem Wahllokal der Heimatgemeinde gewählt werden. Eine Stimmabgabe außerhalb der Gemeinde ist nicht möglich.

Auswertung von Wahlkartenstimmen
   Sowohl brieflich abgegebene Stimmen, wie auch Stimmen, welche mit offener Wahlkarte im Wahllokal abgegeben werden, landen in der Urne der Sprengelwahlbehörde und werden am Wahltag ausgewertet.

Wahl-Hotline des Landes
   Für nähere Auskünfte zu den Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen kann das zuständige Wohnsitzgemeindeamt oder die Wahlhotline des Landes 05574/511-21880 kontaktiert werden. Auch können per E-Mail an inneres@vorarlberg.at Fragen zur Wahl gestellt werden. Weitere Informationen sind unter www.vorarlberg.at abrufbar.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Wahlkartenanträge



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang