Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 20.5.2020 13:20 Uhr

Wirtschaft/Statistik/Lebenshaltungskostenindex

Vorarlberg: Inflation im April bei 1,5 Prozent

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (VLK) – Der Vorarlberger Lebenshaltungskostenindex für April 2020 beträgt 144,7 Punkte (vorläufiger Wert) und ist gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent gestiegen, teilt die Landesstelle für Statistik in ihrem jüngsten Bericht mit. Im Vergleich zum Vormonat März 2020 ist das Preisniveau konstant geblieben. Die endgültigen Indexpunkte für den März 2020 sind unverändert. Hauptverantwortlich für die Inflation im April gegenüber dem Vorjahr war ein weiterer Preisrutsch bei Treibstoffen (-14,7 Prozent) und Heizöl (-23,6). Preistreiber waren hingegen Nahrungsmittel (+2,6) und der Bereich Wohnen (+2,3). Ohne Wohnen hätte die Inflation 1,0 Prozent betragen.

Die umfangreichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der Pandemie haben sich auch auf die Berechnung der April-Inflationsrate ausgewirkt. Ein Teil der Preise konnte nicht wie gewohnt erhoben werden und wurde daher ersetzt bzw. fortgeschrieben.

Statistik Österreich verwendete unterschiedliche Methoden und Ansätze, um die Erhebungsausfälle zu kompensieren bzw. um ihren Einfluss auf die Inflationsrate zu begrenzen. So wurden Scannerdaten verwendet (für Lebensmittel, Getränke und Drogeriewaren), die Online-Preiserhebung erweitert (etwa für Bekleidung), eine Fortschreibung mit der Gesamtinflationsrate (bei hauptsächlich oder vollständig ausgefallenen Waren und Dienstleistungen wie Frisör und Restaurants) sowie eine Fortschreibung mit saisonalem Muster durchgeführt (bei saisonalen Dienstleistungen, beispielsweise Flügen, Reisen und Beherbergung). Insgesamt waren im April, gemessen an ihrer Gewichtung, etwa 26 Prozent der zu erhebenden Preise für Waren und Dienstleistungen von nicht zu ersetzenden Erhebungsausfällen betroffen und mussten unter Verwendung international gängiger und EU-weit abgestimmter Methoden fortgeschrieben werden.

Im Internet ist auf www.vorarlberg.at im Bereich Statistik ein Indexrechner installiert. Dieser ermöglicht die Berechnungen von Veränderungsraten oder Schwellenwerten nach dem Vorarlberger Lebenshaltungskostenindex.


Verkettete Indexwerte für März 2020 (endgültig)
Lebenshaltungskostenindex 2000 = 100         144,7 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1996 = 100         154,0 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1986 = 100         201,0 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1976 = 100         314,1 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1966 = 100         548,3 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1945 = 100       6038    Punkte

Verkettete Indexwerte für April 2020 (vorläufig)
Lebenshaltungskostenindex 2000 = 100         144,7 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1996 = 100         154,0 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1986 = 100         201,0 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1976 = 100         314,1 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1966 = 100         548,3 Punkte
Lebenshaltungskostenindex 1945 = 100      6038     Punkte

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang