Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 6.5.2020 14:57 Uhr

Corona/Kultur/Wallner/Schöbi-Fink

Sicherheitsnetz für Vorarlbergs Kunst- und Kulturschaffende wird noch enger geknüpft

LH Wallner und LSthin Schöbi-Fink: „Lassen unsere Künstlerinnen und Künstler nicht im Stich“

Bregenz (VLK) – Die Vorarlberger Landesregierung hat bereits Unterstützung für Vorarlbergs Kunst- und Kulturschaffende angekündigt. Diese Hilfe wird nochmals ausgeweitet, kündigen Landeshauptmann Markus Wallner und Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink an: Der Fördertopf für Atelierförderung und Arbeitsstipendien wird um weitere 50.000 Euro auf 200.000 Euro erhöht. „Wir lassen unsere Künstlerinnen und Künstler nicht im Stich“, so Wallner und Schöbi-Fink.

Ein etabliertes Förderinstrument ist die "Atelierförderung". Diese gilt auf Kommissionsempfehlung sowie für anerkannte – also bereits bisher vom Land geförderte – Kunstschaffende. Im Einzelfall ist bei der Antragsstellung jeweils die Lebenssituation zu schildern. Vorgesehen ist eine monatliche Unterstützung in Höhe von 180 Euro, die für sechs Monate gewährt werden kann. Aus gegebenem Anlass wurde die Atelierförderung auf alle Sparten ausgeweitet.

   Das Land Vorarlberg vergibt bereits heute zahlreiche Arbeitsstipendien. Dies umfasst diverse Einzelprojekte (etwa Stipendien zum Literaturpreis), aber auch die Landes-Stipendien wie Barcelona, Nida, Paliano, die 5x GO Stipendien, oder das Comeback-Stipendium. Um professionelle Kunstschaffende in der Corona-Krise direkt in ihren Arbeitsprozessen und Projektvorhaben zu unterstützen, setzt das Land Vorarlberg dieses Instrument nun verstärkt ein. Dies kann beispielsweise eine Recherche, die Konzeption einer Ausstellung, ein aktuelles Schreib- oder Kompositionsvorhaben, ein Filmprojekt oder eine Digitalisierungs-Maßnahme sein. Entscheidend ist nicht das Ergebnis, sondern die Unterstützung von Kunstschaffenden aller Sparten in ihren Prozessen. Bei positiver Beurteilung wird jedes Projekt mit 1.000 Euro unterstützt.
   Seit Mitte April haben bereits über 100 Kunstschaffende eine Förderzusage erhalten. Die Fördermittel für diese sehr direkten und sehr niederschwellig zugänglichen Unterstützungsmaßnahmen werden um weitere 50.000 Euro auf jetzt 200.000 Euro erhöht. Sowohl die Atelierförderung als auch die Arbeitsstipendien können mit dem üblichen Förderformular der Kulturabteilung beantragt werden. 

Mehr Sicherheit für Kulturschaffende

„Die Maßnahmen der Landesregierung zielen aus Gründen der Planungssicherheit und der Liquidität auf die Prozesse der Förderabwicklung, die Streckung der Projektzeiten, die Kulanz bei den Abrechnungen oder die Auszahlung des Gesamtbeitrages“, informiert die Landesstatthalterin. Die Förderzusagen von Jahresbeiträgen bleiben auch bei reduziertem Jahresprogramm aufrecht. Zur Überbrückung von finanziellen Engpässen kann für Kunst- und Kulturveranstalter in Einzelfällen eine schnellere Auszahlung der Fördertranchen in Aussicht gestellt werden.
   Die Kulturabteilung des Landes Vorarlberg ist wie bisher Auskunftsstelle für alle Kunst- und Kulturschaffenden Vorarlbergs. Alle Informationen und weiterführende Links sind auf der Homepage des Landes www.vorarlberg.at/corona angeführt. Zudem bietet die Arbeiterkammer und die Wirtschaftskammer ihre Beratungstätigkeiten an.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang