Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 19.3.2020 14:18 Uhr

Gesundheit/Coronavirus/Spitäler/Rüscher

Vorübergehend keine Entbindungen am LKH Bludenz

Bündelung der Kräfte im Krankenhausbereich während der Coronakrise

Bregenz (VLK) – In der aktuellen Situation bündeln Vorarlbergs Spitäler ihre Kräfte. Der Schwerpunkt für die Versorgung von Corona-Patientinnen und -Patienten liegt in den Krankenhäusern Bludenz und Hohenems. Deren ursprüngliche Aufgaben werden vorübergehend von den anderen Krankenhäusern im Lande übernommen. Aufgrund dieser Planungen werden ab Freitag, 20. März 2020, im LKH Bludenz keine Geburten mehr betreut. Die Landesspitäler Feldkirch und Bregenz sowie das Krankenhaus Dornbirn stehen für Entbindungen oder bei Problemen in der Schwangerschaft zuverlässig zur Verfügung. „Mit dieser Regelung wollen wir dafür sorgen, dass auch in der gegenwärtigen schwierigen Lage alle Patientinnen und Patienten weiterhin die bestmögliche Betreuung bekommen“, sagt Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher.

Unter den folgenden Rufnummern kann man mit dem gewünschten Krankenhaus Kontakt aufnehmen und sich informieren lassen:
Landeskrankenhaus Bregenz     +43(0)5574/401-2230
Landeskrankenhaus Feldkirch     +43(0)5522/303-4670
Krankenhaus Dornbirn     +43(0)5572/303-2490

Mit heutigem Wissen kann davon ausgegangen werden, dass das Coronavirus für gesunde Schwangere und ihre Babys ungefährlich ist. Wer eine Corona-Erkrankung entwickelt oder wegen eines Corona-Kontaktes in Selbstisolation steht, ist aufgerufen, das Krankenhaus, wo die Geburt stattfinden soll, zu informieren. Alle geburtshilflichen Abteilungen sind darauf eingestellt, auch Corona-positive Schwangere zu betreuen. Es ist allerdings sehr wichtig, dass das Spital in diesem Fall schon vor dem Eintreffen telefonisch informiert wird, um spezielle Vorbereitungen treffen zu können.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang