Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 12.3.2020 17:31 Uhr

Coronavirus/Abnahmestelle/Rüscher/Gantner

Coronavirus: Stationäre Abnahmestelle in Betrieb gegangen

Landessanitätsdirektion gibt aktuelle Fallzahlen in Vorarlberg bekannt

Röthis (VLK) – Die stationäre Abnahmestelle für Coronavirus-Proben in Röthis ist in Betrieb gegangen. Bei einem Lokalaugenschein informierten sich heute (Donnerstag) die Landesräte Martina Rüscher und Christian Gantner über den Ablauf und die Vorgehensweise – ihr Fazit: „Sehr professionell.“ Rüscher und Gantner dankten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Roten Kreuzes und der Polizei für ihr Engagement.

Die Abnahmestelle „Frutzpark“ wird vom Roten Kreuz betrieben. Fixiert wurde folgende Vorgehensweise: Eine Person meldet sich bei der Gesundheitshotline 1450. Bei einem begründeten Verdacht erfolgt die Erfassung im System und eine Beurteilung durch die Landessanitätsdirektion, ob eine Abnahme erfolgen soll oder nicht. Im Falle einer Abnahme wird eingeschätzt, ob die Person fahrtüchtig ist. Wenn ja, wird ein Zeitfenster zugewiesen, um bei der stationären Abnahmestelle vorbeizufahren. Die Polizei wird informiert und lässt zufahren, MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes in Schutzausrüstung entnehmen eine Probe. Die Person verlässt wieder im eigenen Auto das Gelände und begibt sich wieder in Quarantäne, bis das Ergebnis vorliegt.

Landesrätin Rüscher dankte den Teams in den Krankenhäusern, dem beteiligten Ärzteteam, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes in der Abnahmestelle und dem mobilen Team: „Sie leisten alle einen wichtigen Beitrag, damit wir diese schwierige Situation meistern können.“ Die Gesundheitsholine 1450 verbuchte gestern (Mittwoch) über 1.400 Anrufe. Rüscher richtete einen Appell an die Bevölkerung: „Wir müssen jetzt zusammenstehen und auf die schwächeren Mitglieder unserer Gesellschaft Rücksicht nehmen.“

Ein reibungsloser Ablauf im Frutzpark sei gewährleistet, betonte Landesrat Gantner: „Es zeigt sich einmal mehr, dass wir in Vorarlberg sehr professionelle Einsatzkräfte haben und sich die gute Vorbereitung auf solche Situationen gelohnt haben und sich die Bevölkerung in guten Händen fühlen kann!“

Aktuelle Fallzahlen der Landessanitätsdirektion

Die Landessanitätsdirektion gibt den aktuellen Stand im Zusammenhang mit Coronavirus bekannt: In Vorarlberg sind bisher (Stand Donnerstag) 190 Verdachtsfälle aufgetreten, davon sind 145 negativ getestet, 29 noch in Abklärung. Derzeit sind 16 positiv getestete Personen und 69 Kontaktpersonen in Absonderung.

Alle weiteren Informationen und Hotlines unter www.vorarlberg.at/corona

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang