Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 3.10.2019 10:51 Uhr

Soziales/Kinderbetreuung/Wiesflecker

Den erfolgreichen Weg beim Ausbau der Kinderbetreuung fortsetzen

Landesrätin Wiesflecker: Qualität und Leistbarkeit werden weiterentwickelt

Bregenz (VLK) – Mit beträchtlichen Investitionen von Land und Gemeinden ist es in den letzten Jahren gelungen, das Kinderbetreuungsangebot in Vorarlberg massiv auszubauen. „Diesen erfolgreichen Weg wollen wir fortsetzen. Es geht darum, den quantitativen Ausbau sowie Qualitätssicherung und Leistbarkeit parallel weiterzuentwickeln, die Öffnungszeiten zu verbessern und Kinderbetreuung und Kindergarten stärker zusammenzuführen“, so Landesrätin Katharina Wiesflecker

Seit 2014 ist die Zahl der Kinderbetreuungsplätze um 70 Prozent gesteigert worden, insgesamt 1.750 zusätzliche Plätze wurden geschaffen. Das jährliche Budget wurde auf 28 Millionen Euro verdoppelt und das Betreuungspersonal hat von 350 auf 750 Vollzeitstellen zugelegt. Dabei hat der Männeranteil von 10 auf 20 Männer zugenommen. Auch die Zahl der Ausbildungsplätze in Schloss Hofen wurde verdoppelt.

Entscheidend ist für Landesrätin Wiesflecker, dass auch die künftige Weiterentwicklung alle drei Säulen der Kinderbetreuung – Ausbau, Qualitätssicherung und Leistbarkeit – einschließt. „Der Ausbau darf nicht auf Kosten der Qualität gehen“, betont sie. Ebenso wichtig wie mehr Betreuungsplätze seien Verbesserungen bei der Anerkennung der Vorbereitungszeiten, zusätzliche Stunden für Leitung und Teambesprechungen, eine Gehaltsreform für die Pädagoginnen und Pädagogen und die Einführung von elementarpädagogischen Fachtagungen. Allein für die zusätzliche Vorbereitungszeit stellen Land und Gemeinden jährlich 1,3 Millionen Euro mehr an Personalkosten zur Verfügung.

Die vom Landesverband kritisierte Personalschlüsselanpassung für Vierjährige betrifft nur sehr wenige Kinder: 132 von insgesamt 4190 Kindern sind in einer Kinderbetreuung, die anderen sind im Kindergarten. Die bessere Anerkennung der Vorbereitungszeit wird derzeit gerade erarbeitet.

Mit der Einführung der leistbaren Kinderbetreuung gelingt es erstmals verstärkt, Alleinerziehende, Mehrkindfamilien und Familien mit migrantischem Hintergrund zu erreichen. Im Jahr 2018 wurden knapp 3.000 Familien unterstützt. Dabei wird genau die Zielgruppe erfasst, für die eine Kinderbetreuung besonders wichtig ist, so Landesrätin Wiesflecker: „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann dadurch gewährleistet werden und unsere bildungs- und sozialpolitischen Ziele werden damit voll erreicht.“

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang