Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 11.9.2019 20:00 Uhr

Kultur/Ausstellung/Bernhard

Zeitgenössische Kunst im Architekturjuwel

LR Bernhard eröffnete Ausstellung „unablässiges fragen zur dichte“

Bludenz (VLK) – Die große Herbstausstellung im Architekturjuwel Lorünser Villa in Bludenz ist dem Konzeptkünstler Marco Spitzar und dem Maler Alexander Waltner gewidmet. Unter dem Titel "unablässiges fragen zur dichte" treffen sie im Rahmen einer Dramagalerie aufeinander, ergänzt von interessanten und abwechslungsreichen Themenabenden. „Die Ausstellung ist ein sehr erfreulicher, weiterer Baustein in der von mir gezielt verfolgten Kulturentwicklung des Vorarlberger Südens“, sagte Kulturlandesrat Christian Bernhard bei der heutigen (Mittwoch) Eröffnung.

In diesem Fall werde im Rahmen eines baugeschichtlich hochinteressanten, denkmalgeschützten Gebäudes der zeitgenössischen Kunst Raum geboten, führte der Landesrat aus: „Die beiden Vorarlberger Künstler Marco Spitzar und Alexander Waltner greifen diesen Spielball gerne auf und treten mit ihrer von Peter Niedermair kuratierten Dramagalerie in Dialog mit dem Architekturjuwel“.

Marco Spitzar (Jahrgang 1964) ist ein deutsch-österreichischer Konzeptkünstler und Medienfachmann. Er studierte von 1987 bis 1992 die Meisterklasse Bildhauerei Bruno Gironcoli an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er hat zahlreiche Ausstellungen als Organisator und Künstler in Wien, Graz und Vorarlberg durchgeführt und arbeitet als Berater, Konzeptionist und Creative Director für größere Werbeagenturen. 2015 gründete er das studio spitzar.

Der Maler, Dichter und Grenzgänger Alexander Waltner (Jahrgang 1967) beschäftigt sich seit 1992 als Autodidakt intensiv mit der Malerei. Seine Bilder erzählen in Farbe vom Leben. Die Bilder und lyrischen Texte entstehen aus Alexander Waltners Begegnung mit Menschen, aus der Auseinandersetzung mit der Welt, die in lebhaften Szenen in seinen Bildwelten kulminiert. Das Atelier hat Waltner nach 25 Jahren in Wien mittlerweile nach Lustenau, in eine aufgelassene Stickerei, verlegt.

Ausstellungsdauer: 12. September bis einschließlich 5. Oktober 2019

Programm-Abende jeweils am Mittwoch in der Lorünser Villa:

- Mittwoch, 18. September, ab 19.00 Uhr Jazz Apero

- Mittwoch, 25. September, um 18.30 Uhr Künstlerführung mit Kurator Peter Niedermair, Marco Spitzar und Alexander Waltner

- Mittwoch, 2. Oktober, um 19.00 Uhr Lesung mit Alexander Waltner

Pädagogische Führungen für Schulklassen oder private Künstlerführungen sind für Gruppen ab 5 Personen möglich.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang