Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 9.9.2019 10:17 Uhr

Tourismus/Wirtschaft/Wallner/Rüdisser

LH Wallner: „Hohe Qualität des Vorarlberger Tourismus weiter ausbauen“

Landesregierung hat für Projekte zur Umsetzung der Tourismusstrategie 2020 heuer eine Unterstützung in Höhe von 200.000 Euro zugesichert

Bregenz (VLK) – Gäste sollen Vorarlberg als Maßstab für Qualität, authentische Gastlichkeit, regionale Genusskultur und nachhaltigen Tourismus erleben. Dieses Ziel haben Land, Wirtschaftskammer und Vorarlberg Tourismus in der Vorarlberger Tourismusstrategie 2020 verankert. Jetzt hat die Landesregierung wieder Beiträge für die Fortführung von Projekten genehmigt, die von der Wirtschaftskammer federführend umgesetzt werden. Die Unterstützung beläuft sich auf 200.000 Euro, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschafts- und Tourismusreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Im Rahmen der Tourismusstrategie 2020 werden unterschiedliche Projekte und Maßnahmen umgesetzt. Die Initiativen zielen unter anderem auf eine Verbesserung in den Bereichen Mitarbeiter- und Arbeitsplatzentwicklung, Bildung, Regionalität und Nachhaltigkeit sowie auf dem Gebiet der Kommunikation.

Attraktive Arbeitsplätze im Vorarlberger Tourismus

Im Fokus steht die Umsetzung von Konzepten, die darauf ausgerichtet sind, Vorarlberg als Arbeitgebermarke zu positionieren und dem weiter steigenden Arbeitskräftebedarf gerecht zu werden. Das Projekt Arbeitsplatzentwicklung zielt darauf ab, motivierte und qualifizierte Mitarbeitende für Vorarlbergs Tourismusbetriebe zu gewinnen und langfristig zu binden, bestmögliche Qualifizierungs- und Betreuungsangebote zur Verfügung zu stellen sowie neue Wege in der Rekrutierung zu beschreiten. „Touristische Qualität definiert sich letztlich immer auch über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, daher sollen die Rahmenbedingungen so attraktiv wie möglich gestaltet werden, um bestqualifizierte Fachkräfte für die heimischen Tourismusbetriebe gewinnen zu können“, unterstreicht Landesstatthalter Rüdisser.

„Hohe Priorität hat auch die Fachkräfteausbildung im Land. Daher ist es sehr erfreulich, dass sich die Tourismusschule GASCHT so großer Beliebtheit erfreut“, so der Landeshauptmann. Die im Herbst 2017 mit drei Klassen an den Standorten Bezau, Bludenz und Hohenems gestartete Privatschule hat bereits im Herbst 2018 drei weitere neue Klassen aufgenommen. 2019 sollen neuerlich 80 Schüler aufgenommen werden.

Tourismus bedeutender Wirtschaftszweig

Der Vorarlberger Tourismus hat in der Wintersaison 2018/2019 sehr gut bilanziert und auch der Sommer 2019 kann bisher mit sehr erfreulichen Zahlen aufwarten. In diesem Zusammenhang ruft Landeshauptmann Wallner einmal mehr den Stellenwert des Tourismus als Wirtschaftszweig für Vorarlberg in Erinnerung. Je nach Saison arbeiten in der heimischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft bis zu 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jährlich besuchen etwa 2,2 Millionen Gäste das Land. Dabei werden rund neun Millionen Nächtigungen verzeichnet. Etwa 15 Prozent trägt die Tourismus- und Freizeitwirtschaft zum Vorarlberger Bruttoregionalprodukt bei.

„Der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftszweig in Vorarlberg und wichtiger Impulsgeber auch für andere Bereiche – wie Handel, Handwerk, Bau- und Dienstleistungsgewerbe, Verkehrsbetriebe und die Landwirtschaft. So werden Arbeitsplätze gesichert und Wertschöpfung bleibt in unseren Regionen“, betont Wallner abschließend.

Infobox

Redakteur/in: Manuel Apollonio (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang