Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 5.9.2019 19:00 Uhr

Bildung/Wirtschaft/Schöbi-Fink

LR Schöbi-Fink: „Beste Karrierechancen für Vorarlbergs junge Generation“

Bildungslandesrätin überreichte Zeugnisse an junge Absolventinnen und Absolventen des Vorarlberger Ausbildungsmodells „Lehre und Matura“

Bregenz (VLK) – Erneut konnten 34 Vorarlberger Lehrlinge – zwölf junge Frauen und 22 junge Männer – erfolgreich das Vorarlberger Ausbildungsmodell „Lehre und Matura“ abschließen. Am Donnerstag (5. September) hat Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink im Rahmen eines Festakts im Montfortsaal die Zeugnisse überreicht. Die Leistungen verdienen höchsten Respekt, stellte Schöbi-Fink in den Gratulationsworten klar: „Sie zeugen von besonderer Motivation und viel Freude am Beruf. Das macht euch alle zu starken Vorbildern für viele andere Jugendliche“.

Leistungsstarken und leistungswilligen Lehrlingen eröffnet das „Lehre und Matura“-Modell seit zehn Jahren die Chance, zwei Ausbildungen gleichzeitig zu absolvieren und damit mit zwei Qualifikationen in die Berufslaufbahn zu starten oder den Bildungsweg mit der Möglichkeit eines Universitäts- oder Fachhochschulstudiums fortzusetzen. Ein fester Wille mit einem hohen Maß an Lernbereitschaft sowie Durchhaltevermögen wären nötig, um sich neben der Berufsschule und der Arbeit im Lehrbetrieb auf die Berufsreifeprüfung vorzubereiten und in einem Zeitraum von fünf Jahren sowohl die Lehre als auch die Berufsreifeprüfung erfolgreich abzuschließen, verdeutlichte die Landesrätin bei der Zeugnisverleihung. Von den heimischen Unternehmen sei das Modell Lehre und Matura von Anfang an engagiert unterstützt worden. Schöbi-Fink: „Jungen Menschen Chancen eröffnen – darum geht es“.

Starker Fokus auf Lehrlingsausbildung in Vorarlberg

In ihren Ausführungen ging die Landesrätin auch auf den hohen Stellenwert ein, den die Lehre hierzulande innehat. Dabei fördere das Konzept der dualen Ausbildung eine enge Verzahnung von Schule und Ausbildungsbetrieb, von Theorie und Praxis. Die beachtliche Lehrlingsquote – rund 50 Prozent der Jugendlichen entscheiden sich jedes Jahr für eine qualifizierte Lehrausbildung – steht für Schöbi-Fink in direktem Zusammenhang mit der hohen Ausbildungsqualität. Diese habe Vorarlberg national wie international einen hervorragenden Ruf eingebracht, hielt die Landesrätin fest: „Der Einsatz für optimale Rahmenbedingungen ist unerlässlich, schließlich ist der Wirtschafts- und Produktionsstandort auf praxisnah qualifizierte, bestens ausgebildete Fachkräfte angewiesen“.

170 Absolvierende bis heute

Seit dem Start des Lehrlingsmodells im Jahr 2009 (erste Zeugnisüberreichung im Jahr 2014) haben beinahe 170 Lehrlinge erfolgreich maturiert. Ihren Dank richtete Schöbi-Fink an die engagierten Verantwortlichen hinter dem Vorarlberger Lehrlingsmodell. „Darüber hinaus haben sich Eltern, Familien und Freunde einen großen Dank verdient, da sie die Absolventinnen und Absolventen tagtäglich unterstützt haben“.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang