Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 6.12.2018 16:32 Uhr

International/IBK/Vorarlberg/Wallner

LH Wallner:"Grenzübergreifende Zusammenarbeit stärkt die Bodenseeregion"

Landeshauptmann traf Amtskollegen zur alljährlichen Regierungschefkonferenz – Kanton Thurgau übernimmt IBK-Vorsitz

Schaffhausen (VLK) – Die Vertreter der Regierungen der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK) sind am Donnerstag (6. Dezember) zu ihrer diesjährigen Regierungschefkonferenz in Schaffhausen zusammengekommen. Neben der konkreten Umsetzung der im IBK-Leitbild verankerten Schwerpunkte, wurde vorrangig das strategische Projekt "Innovative Bodenseeregion" thematisiert. „Nur gut zusammenarbeitende Nachbarregionen können auch weiterhin wettbewerbsfähig bleiben“, betont Landeshauptmann Markus Wallner. Der IBK-Vorsitz wechselt im kommenden Jahr vom Kanton Schaffhausen zum Nachbarkanton Thurgau. Vorarlberg wird im Jahr 2020 den Vorsitz übernehmen.

Die Bodenseeregion soll in Europa noch stärker als bisher als Standort für Wirtschaft, Arbeit, Wissenschaft und Innovation positioniert werden. Ein weiteres übergeordnetes Ziel ist es, die hohe Lebensqualität zu bewahren. Es gilt das große Potential der Region vollends zu entfalten, unterstreicht Landeshauptmann Wallner:"Für diese Bemühung ziehen alle Beteiligten an einem Strang, denn nur wenn die Bodenseeregion grenzüberschreitend zusammenarbeitet, können wir auch in Zukunft unsere Wettbewerbsfähigkeit erhalten ".

Schwerpunktprojekt "Innovative Bodenseeregion"

Mit diesem Schwerpunktprojekt hat sich die IBK ein wichtiges Ziel gesetzt. Die Vernetzung der regionalen Wissenschafts- und Innovationssystem soll gestärkt werden. Auch die Entwicklungsmöglichkeiten durch die Digitalisierung und die hohe Innovationskraft der Region soll vermehrt gefördert werden. "Es ging bei den Gesprächen darum, die Möglichkeiten auf den Gebieten der Digitalisierung, Indstrie 4.0 und bei Hochschulkooperationen gemeinsam zu nutzen. In dieser Hinsicht wollen wir die grenzübergreifende Zusammenarbeit bei Verfahren und Strukturen weiter intensivieren", erläutert der Landeshauptmann

Internationale Bodensee Konferenz

Die 1972 gegründete IBK ist ein Zusammenschluss der an den Bodensee angrenzenden und mit ihm verbundenen Länder und Kantone Bayern, Baden-Württemberg, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Fürstentum Liechtenstein und Vorarlberg. Weitere Informationen sind im Internet unter www.bodenseekonferenz.org abrufbar.

Infobox

Redakteur/in: Manuel Apollonio (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang