Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 20.11.2018 18:00 Uhr

Gesellschaft/Kinderrechte/Rüscher/Wiesflecker

Land würdigt vorbildliche Projekte im Bereich Kindeswohl und -rechte

7. Vorarlberger Kinderrechtepreises verliehen – LTVP Rüscher und LR Wiesflecker dankten allen, die sich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen einsetzen

Bregenz (VLK) – Am heutigen Internationalen Tag der Kinderrechte (Dienstag, 20. November) sind von Landesseite mehrere vorbildliche Kinder- und Jugendprojekte mit dem Vorarlberger Kinderrechtepreis gewürdigt worden. Zum siebenten Mal hatten das Land und die Vorarlberger Kinder- und Jugendanwaltschaft bereits zur Teilnahme aufgerufen. Das Wohl und die Rechte von Kindern und Jugendlichen gehören in den Mittelpunkt der Gesellschaft, sagte Landtagsvizepräsidentin Martina Rüscher bei der Preisverleihung, an der auch Landesrätin Katharina Wiesflecker teilgenommen hat.

Insgesamt acht Projekte in vier Kategorien wurden ausgezeichnet. "Vorarlberg macht einmal mehr den hohen Stellenwert sichtbar, den Kinder- und Familienfreundlichkeit hierzulande innehaben", freute sich die Landtagsvizepräsidentin in ihren Grußworten. Für den Preis waren von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Kindergärten, Schulen, Vereine, Betreuungseinrichtungen, Institutionen, Städte und Gemeinden unterschiedliche Projekte und Initiativen eingereicht worden, die alle in direktem Zusammenhang mit einem oder mehreren Kinderrechten stehen. Eine Jury aus acht Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren und zwei Erwachsenen hat die Bewerbungen bewertet und daraus die Preisträger und Preisträgerinnen gekürt. An sie gehen in Summe 5.600 Euro.

Landtagsvizepräsidentin Rüscher sprach allen Teilnehmenden sowie allen, die sich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen engagieren, ihren Dank aus. Den anerkennenden Worten schloss sich auch Landesrätin Katharina Wiesflecker an. "Indem wir diese vorbildlichen Projekte vor den Vorhang holen, wird das öffentliche Bewusstsein für dieses wichtige Thema gestärkt", verdeutlichte Rüscher. Landesrätin Wiesflecker betonte bei der Gelegenheit besonders das Recht der Kinder auf Gewaltfreiheit in der Erziehung. "Noch immer wissen viele Erziehungsberechtigte nicht, dass das Gewaltverbot in der Erziehung in der Verfassung verankert ist", so die Landesrätin. Es sei daher nach wie vor dringend notwendig, das Bewusstsein für die Rechte der Kinder zu stärken.

Bei den Kinderrechten handelt es sich um spezielle Menschenrechte, die Kinder und Jugendlichen ein Leben in Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit sichern sollen. Im Rahmen der UN-Kinderrechtskonvention bekannten sich die Regierungen fast aller Staaten der Welt dazu, dass Kinder und Jugendliche bestimmte Rechte haben und verpflichteten sich, diese Rechte umzusetzen und dafür zu sorgen, dass sie eingehalten werden. Die Konvention wurde im November 1989 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Im nächsten Jahr feiert die Konvention ihr 30-jähriges Bestehen.

Ausgezeichnete Projekte und Initiativen

Spielgruppen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Kindergärten und Schulen:
- Das Robinson Musical (Talenteschule Doren)
- Teller für Malawi (HTL Bregenz)

Ehrenamtliches Engagement (Privatpersonen oder Vereine):
- Kinder-Musikcamp (Lions Club Rheintal amKumma)
- Wissen macht stark – Schulförderung für Kinder und Jugendliche im Senegal (Verein Wissen macht stark)

Institutionen, hauptamtlich geführte Vereine:
- Kunstprojekt lebens.linien & grenzen der belastbarkeit (Caritas Haus Said)
- SiJuCampus – ein Ort zum Sitza, Jucka und Meh (Stiftung Jupident)

Gemeinden und Betriebe:
- Mondopoly@Lustenau (Marktgemeinde Lustenau)
- Lesewanderweg – StandWOrtWeg (Gemeinde Doren)

Infos zu den UN-Kinderrechten sind im Internet unter www.vorarlberg.kija.at/infos-a-z/kinderrechte/ abrufbar. Alle Informationen zum Kinderrechtepreis sind bei der Kinder- und Jugendanwaltschaft erhältlich (+43 5522 84900, kija@vorarlberg.at, www.vorarlberg.at/kija).

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang