Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 28.7.2017 11:54 Uhr

Politik/Europa/Denkmal/Sonderegger

"Brunnen erinnert an unversiegbaren Grundgedanken Europas"

LTP Sonderegger bei Brunnen- und Gedenkstätteneinweihung in Schruns

Schruns (VLK) – Anlässlich der gestrigen (Donnerstag, 27. Juli 2017) Einweihung des Europa-Coudenhove-Kalergi Brunnens in Schruns appellierte Landtagspräsident Harald Sonderegger, weiter aktiv am gemeinsamen Europa zu arbeiten und die Menschen "unter einer klaren Vorstellung einer europäischen Demokratie" zu vereinen.

Der Namensgeber des Brunnens, Schriftsteller und Politiker Richard Coudenhove-Kalergi, entwickelte nach dem Ersten Weltkrieg die visionäre Idee eines Pan-Europa. Ein solcher politischer und wirtschaftlicher Zweckverband sollte einen erneuten Weltkrieg verhindern. Mit seiner Vorstellung dieser sogenannten "Paneuropäischen Union" (bzw. der "Vereinigten Staaten von Europa") wurde er zum Vordenker der heutigen europäischen Idee, des europäischen Selbstverständnisses und der europäischen Identität. 1924 gründete Coudenhove-Kalergi, gerade 30 Jahre alt, die "Paneuropa-Union", die älteste europäische Einigungsbewegung. Bis zu seinem Tod vor genau 45 Jahren in Schruns sollte ihn dieses Thema auch weiter begleiten. Dem Visionär wurde nun in seinem Sterbeort eine Gedenkstätte in Form eines Brunnens gesetzt, gesegnet von Kardinal Christoph Schönborn.

   Die geistigen Architekten Europas wie Coudenhove-Kalergi, aber auch die kürzlich verstorbenen Alois Mock und Helmuth Kohl haben mit ihren Visionen wichtige Weichen für das Europa von heute gestellt, betonte Landtagspräsident Sonderegger bei der Einweihung: "Zahlreiche Prozesse, die wir heute sehen, wurden damals begonnen – sie sind aber keineswegs abgeschlossen. Vieles wurde in Europa erreicht. So haben wir es geschafft, den Frieden auf diesem Kontinent zu beheimaten. Allerdings ist dies keine endgültige Leistung, sondern daran müssen wir weiter unnachlässig arbeiten." Der neue Brunnen in Schruns solle deshalb symbolisch für dieses Bestreben und den "unversiegbaren" Grundgedanken Europas stehen.

   Sonderegger dankte allen, die dieses Denkmal angeregt, umgesetzt und unterstützt haben und die ihm einen bleibenden Platz zur Verfügung gestellt haben – Brunnenbesitzer und Apotheker Christof van Dellen, den Verantwortlichen der Coudenhove-Kalergi Gesellschaft und der Marktgemeinde Schruns.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang