Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 17.5.2016 13:02 Uhr

Bildung/Schulen/Auszeichnung/Wallner/Mennel

Innovative Schulen vor den Vorhang holen

LH Wallner und LR Mennel: 1. Vorarlberger Schulpreis unter dem Motto "Vielfalt macht Schule" ausgeschrieben

Bregenz (VLK) – Unter dem Motto "Vielfalt macht Schule" schreiben Land und Landesschulrat den 1. Vorarlberger Schulpreis aus. Gesucht werden engagierte und innovative Schulen in Vorarlberg, die sich im Schulentwicklungsprozess mit besonderen Initiativen hervorheben, sagten Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrätin Bernadette Mennel im Pressefoyer am Dienstag, 17. Mai. "Ein solcher Preis ist ein positiver Ansatz, um wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung von Schule und Unterricht in Vorarlberg zu setzen", betonte Wallner.

LH Markus Wallner . LR Bernadette Mennel . Elisabeth Mettauer-Stubler . Innovative Schulen vor den Vorhang holen .

   Der Schulpreis knüpft an das Forschungsprojekt "Schule der 10- bis 14-Jährigen in Vorarlberg" und an die von allen Landtagsparteien mitgetragene Entscheidung für diesen Weg an. Die Ausschreibung ist aber offen für alle öffentlichen und privaten Schulen in Vorarlberg, "weil die Schule der 10- bis 14-Jährigen nicht isoliert von den Volksschulen und den höheren Schulen betrachtet werden kann, erläuterte Projektleiterin Elisabeth Mettauer-Stubler vom Landesschulrat.

   Das Motto 'Vielfalt macht Schule' greift eine Empfehlung des Forschungsprojekts auf, pädagogische Konzepte aus der Praxis weiterzuentwickeln und Schulen auf dem Weg zu einer erweiterten Schulkultur und im Umgang mit heterogenen Gruppen zu unterstützen, erklärte Landesrätin Mennel. Die Zusammensetzung der Schülerschaft wird an allen Schulformen vielfältiger, das erfordert im schulischen Alltag eine positive Haltung zu Diversität und die Umsetzung eines Unterrichts, der individuelle Talente der Schülerinnen und Schüler fördert und fordert. Ausgezeichnet werden Schulen, die mit neuen Konzepten und erfolgreicher Praxis überzeugen und in unterschiedlichen Qualitätsbereichen für aktuelle Herausforderungen passende Lösungen entwickelt haben. Diese Kriterien reichen von Lernergebnissen, Unterrichtsqualität und Verantwortung im Lebensraum Klasse und Schule bis zu Organisation und Führung, Schulpartnerschaft und dem allgemeinen Umgang mit Vielfalt.

   An vielen Schulen in Vorarlberg gibt es schon wertvolle Erfahrungen und fundiertes Wissen über veränderte Lehr- und Lernformen, die im Umgang mit Vielfalt wichtig sind, so Landesrätin Mennel: "Diesen reichen Erfahrungsschatz gilt es zu heben, damit auch andere Schulen inspiriert und angeregt werden. Denn wir wollen, dass alle Schülerinnen und Schüler beste Chancen geboten bekommen."

   Bis Montag, 31. Oktober 2016, sind Bewerbungen um den 1. Vorarlberger Schulpreis in den Kategorien Grundstufe (6 bis 10 Jahre), Sekundarstufe I (10 bis 14 Jahre) oder Sekundarstufe II (14 bis 19 Jahre) möglich. Pro Kategorie werden jeweils drei Preise vergeben. Insgesamt winken 15.000 Euro Preisgeld. Die Preisverleihung ist im Mai 2017.

   Für weitere Infos: Landesschulrat, Elisabeth Mettauer-Stubler, Telefon 05574/4960-521, E-Mail schulpreis@vorarlberg.at, Internet www.vorarlberg.at/schulpreis.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressekonferenzunterlagen



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang