Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 32; Mittwoch, 19.1.2011 8:47 Uhr

Energie/Arge Alp/Sausgruber

Arge Alp-Preis für erneuerbare Energien ausgeschrieben

Vorzeigegemeinden gesucht - Preise im Wert von 20.000 Euro zu gewinnen - Einreichungen bis 31. März 2011 möglich

Bregenz/Salzburg (VLK) - Die Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (Arge Alp) hat den Arge Alp-Preis für erneuerbare Energien ausgeschrieben. Vergeben werden drei Preise im Wert von insgesamt 20.000 Euro. Der Preis richtet sich an Gemeinden, die sich besonders für die Nutzung erneuerbarer Energieträger einsetzen und dementsprechende messbare Erfolge aufweisen können. "Mit diesen Vorzeigegemeinden soll dokumentiert werden, in welchen Dimensionen die Energieerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern im Alpenraum möglich ist", erläutert Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Bewertet wird die jährliche Pro-Kopf-Erzeugungsquote aus erneuerbaren Energien in der Ge-meinde (kWh/Einwohner und Jahr), unabhängig davon, ob die Gemeinde selber Eigentümer bzw. Betreiber der Anlage ist oder ein Dritter. In die Wertung einbezogen werden Kleinwasser-kraftanlagen (bis 10 MW Nennleistung), Biogasanlagen, Biomasse-Heizkraftwerke (feste Biomasse), Biomasse Heizwerke (feste Biomasse), Biomasse-Einzelanlagen, Biomasse flüssig (nur thermische Nutzung, nicht Mobilität), Thermische Solaranlagen, Photovoltaikanlagen und Windenergieanlagen.

Die Bewertung erfolgt rein rechnerisch aus den Eingaben, wobei für jede Gemeinde eine Quote MWh/Einwohner ermittelt wird. Danach erfolgt in jedem Arge Alp-Mitgliedsland eine Reihung der Gemeinden nach Höhe der Quote. Die besten drei Gemeinden jedes Mitgliedslandes kommen in die Endausscheidung. Die Hauptjury tagt Mitte Mai in Salzburg. Die Preisverleihung erfolgt am 1. Juli 2011 bei der Tagung der Arge Alp-Regierungschefs in Zell am See (Salzburg).

Einreichungen bis 31. März 2011 möglich

Vergeben werden drei Preise im Wert von insgesamt 20.000 Euro: 1. Preis 10.000 Euro, 2. Preis 6.500 Euro, 3. Preis 3.500 Euro. Einreichungen für den Arge Alp-Preis für erneuerbare Energien sind bis zum 31. März 2011 bei der Landespressestelle im Landhaus in Bregenz möglich: presse@vorarlberg.at. (Für Rückfragen: Adi Groß, 05574/511-26119, adolf.gross@vorarlberg.at). Die Einreichunterlagen stehen unter www.argealp.org zum Download zur Verfügung.

Arge Alp

Der 1972 gegründeten Arge Alp gehören an die österreichischen Länder Tirol, Salzburg und Vorarlberg, die Autonomen Provinzen Bozen-Südtirol und Trient sowie die Region Lombardei in Italien, das Deutsche Bundesland Bayern und die Schweizer Kantone Tessin, St. Gallen und Graubünden.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang