Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 17.9.2022 10:00 Uhr

Energie/Energieautonomie/Zadra

„Raus aus Öl und Gas“ wird weiter forciert

Land Vorarlberg verdreifacht Mittel für zusätzliche kostenlose Beratungen, Bund erhöht Förderungen für den Austausch von Gasheizungen

Bregenz (VLK) – Aufgrund der erfreulich hohen Nachfrage nach „Raus aus Öl und Gas“-Energieberatungen – gegenüber 2021 wird mit einer Verdreifachung gerechnet – hat das Land Vorarlberg die Mittel dafür massiv erhöht. Die Inanspruchnahme einer solchen kostenlosen Energieberatung lohnt sich derzeit umso mehr, als ab dem 12. September 2022 auch der Bund seine Förderungen für den Austausch von Gasheizungen um weitere 2.000 Euro pro getauschter Anlage erhöht hat. “Jede neu installierte klimafreundliche Heizung ist eine Investition in die Zukunft und ein Beitrag zur Energieautonomie des Landes“, betont Landesrat Daniel Zadra.

   Aufgrund der aktuellen energiepolitischen Lage und der attraktiven Förderungen interessieren sich immer mehr Unternehmen und private HauseigentümerInnen für einen möglichst baldigen Umstieg auf nachhaltiges, umweltfreundliches Heizsystem. Das Energieinstitut Vorarlberg hat bereits 2.000 „Raus aus Öl und Gas“-Beratungen durchgeführt. Weitere 400 Beratungen sind bereits angemeldet. „Das Land unterstützt die nötige Aufstockung der Kapazitäten dafür, um die steigende Nachfrage zu bewältigen“, so Landesrat Zadra. Diese wird voraussichtlich auch im kommenden Jahr anhalten.

   Der Anreiz, von einer Gasheizung auf ein klimafreundliches alternatives Heizsystem umzusteigen, wurde nochmals gesteigert. Ab dem 12. September wurde die im Rahmen der „Raus aus Öl und Gas“-Aktion des Bundes vergebene Förderung von 7.500 Euro für den Ersatz einer Gasheizung um 2.000 Euro erhöht. Beim Umstieg auf eine Luftwärmepumpe ergibt das eine Förderhöhe von 9.500 Euro. Erfolgt der Austausch durch eine Holzheizung, einen Nahwärmeanschluss oder eine Erdwärmepumpe, so kommen nochmals 4.000 Euro vom Land Vorarlberg dazu, was in Summe 13.500 Euro bringt.

   Anmeldung zur kostenlosen „Raus aus Öl und Gas“-Beratung: Telefon 05572/31202-112 oder im Internet unter www.energieinstitut.at/energietelefon.
 

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang