Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 25.11.2021 9:28 Uhr

Wirtschaft/Konsumentenschutz/Tittler

LR Tittler: „Wichtige Serviceleistung für Vorarlberger Bevölkerung“

Land bewilligt AK Vorarlberg für KonsumentInnenschutz 190.000 Euro

Bregenz (VLK) – Von der Landesregierung wurde der jährliche Beitrag für die Beratung von Konsumentinnen und Konsumenten durch die Arbeiterkammer Vorarlberg zur Auszahlung freigegeben, berichtet Landesrat Marco Tittler. Mit 190.000 Euro bewege sich der Zuschuss auf dem Niveau des Vorjahrs. „Durch die Landesunterstützung ist gewährleistet, dass die kompetente Beratung allen Landesbürgerinnen und -bürgern offensteht. Gerade in schwierigen und unsicheren Zeiten ist eine fundierte Beratung von großer Bedeutung“, so der Wirtschaftslandesrat.

   Der KonsumentInnenschutz zählt seit mittlerweile über 60 Jahren zu den zentralen Leistungen der Arbeiterkammer Vorarlberg. Die Öffnung der Beratungsdienste hat dazu geführt, dass sich heute auch SchülerInnen, Studierende und Lehrpersonen, GrenzgängerInnen, Landesbedienstete, Selbständige aber auch PensionistInnen mit Fragen zum KonsumentInnenrecht an die Arbeiterkammer wenden können. 

Unterstützung in Zeiten der Krise

   Die Landesunterstützung im Bereich des KonsumentInnenenschutzes reicht bis ins Jahr 1981 zurück. 2009 erfolgte schließlich die Öffnung der Beratungsdienste. „Weil der KonsumentInnenenschutz alle angeht, soll das Angebot auch allen offenstehen“, begründet Tittler die Fortsetzung der partnerschaftlichen Finanzierung. Die hohe Qualität in der Beratung bestätigt sich für Tittler im hohen Zuspruch für den Service von Seiten der Bevölkerung. Dies zeigt sich vor allem in der aktuellen Pandemiebewältigung.

Heuer schon rund 17.000 Beratungen

   Seit der Gründung der KonsumentInnenberatung sind die Anforderungen enorm gestiegen. Ursprünglich ging es in erster Linie um Informationsarbeit über Preise und Qualität. Heute werden spezialisierte Fachleute benötigt, um den verschiedensten Anliegen der KonsumentInnen gerecht werden zu können. „Den Rat- und Hilfesuchenden steht dafür ein 19-köpfiges Team aus Mitarbeitenden und fünf externen BeraterInnen zur Verfügung“, erklärt AK-Präsident Hubert Hämmerle. Allein heuer wurden bis Ende Oktober rund 17.000 persönliche und telefonische Beratungen von den VorarlbergerInnen in Anspruch genommen. Gerade in dieser aktuell schwierigen und unsicheren Zeit ist Beratung wichtig. Seit 2009 wurden fast 311.000 Fälle bearbeitet und mehr als 13,3 Millionen Euro an finanziellen Erfolgen für die KonsumentInnen verbucht.
 

Infobox

Redakteur/in: Lucas Rührnschopf


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang