Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 8.7.2019 19:30 Uhr

Soziales/Sozialjahr/Bernhard

Wertvolle Erfahrung im Sozialbereich

Landesrat Bernhard gratulierte Absolvierenden des Freiwilligen Sozialjahrs zum Abschluss

Klaus (VLK) – 108 junge Teilnehmende aus Vorarlberg waren heuer im Rahmen des Freiwilligen Sozialjahrs aktiv im Einsatz. Bei der Abschlussfeier am Montag, 8. Juli, in Klaus überreichte ihnen Landesrat Christian Bernhard ihre Zertifikate. Bernhard bedankte sich für die gezeigte Einsatzbereitschaft im sozialen Jahr und verwies auf die dabei gewonnene wertvolle praktische Erfahrung im Sozialbereich: „Ich freue mich, dass so viele junge Menschen die Chance nutzen, auf diese Weise ihre Neigungen und ihr Interesse für einen sozialen Beruf auszuloten. In Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig, engagierten Leuten die Möglichkeit zu geben, sich ein Bild von der Vielfalt der Sozialbetreuungsberufe zu machen und allenfalls einen solchen zu wählen.“

Organisiert wird das Angebot von der Sozialen Berufsorientierung Vorarlberg gGmbH mit Sitz in Götzis am Garnmarkt, die für rund 50 Institutionen im Land die Jugendlichen begleitet. Einsatzstellen sind z.B. Lebenshilfe, Caritas, ifs, Schülerbetreuung, Pflegeheime, Kindergärten, Spielgruppen oder offene Jugendarbeit. Dazu gibt es eine wöchentliche Kursbegleitung, bei der die Teilnehmenden gemeinsam mit Fachleuten die praktische Arbeit reflektieren und viel Wissenswertes rund um soziale Berufe vermittelt bekommen.

Besonders erfreulich ist, dass nach dem Freiwilligen Sozialjahr über 80 Prozent der Teilnehmenden eine Ausbildung im Sozialbereich absolvieren. Als anerkanntes Vorpraktikum ist es aber auch eine ideale Vorbereitung für viele weitere Ausbildungseinrichtungen. Da es auch als Zivildienst anrechenbar ist, entscheiden sich immer häufiger auch junge Männer dafür.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang