Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 8.7.2019 19:00 Uhr

Sport/Würdigung/Wallner

Wallner: „Verdiente Würdigung für eine großartige sportliche Leistung“

Landeshauptmann besuchte Empfang für Vorarlbergs Karate-Ass Bettina Plank in Mäder

Mäder (VLK) – „Die sportbegeisterte Jugend in Vorarlberg hat mit Bettina Plank ein starkes Vorbild“. Das betonte Landeshauptmann Markus Wallner am Montag (8. Juli) im J.J.Ender-Saal, wo für die Ausnahmeathletin ein großer Empfang organisiert worden war. Ende Juni hatte sich Plank in Minsk bei den zweiten Europaspielen– dem am besten besetzten Karate-Event aller Zeiten – sensationell die Goldmedaille in der Karate-Kumite-Klasse bis 50 Kilogramm geholt. Der Landeshauptmann nützte den Empfang, um persönlich die Glückwünsche des Landes zu überbringen.

Bereits in der Vorrunde setzte sich Plank gegen die amtierende Europameisterin durch. Im Finale bezwang sie schließlich die derzeitige Nummer 1 der Gewichtsklasse. Mit Blick darauf sprach der Landeshauptmann in seinen Gruß- und Gratulationsworten von einer „grandiosen Leistung“. Mit der Goldenen habe sie erfolgreich Revanche nehmen können für die knappe Finalniederlage bei den ersten Europaspielen vor vier Jahren, sagte Wallner, der den schönen Triumph als „weiteren Höhepunkt in einer außergewöhnlichen Sportkarriere“ bezeichnete. Ein großes Dankeschön richtete der Landeshauptmann auch an das engagierte Team hinter der jungen Athletin.

Bettina Plank konnte in der absoluten Weltspitze bereits viele tolle Erfolge verbuchen. Die amtierende Vize-Europameisterin und Weltmeisterschaftsdritte von 2018 war im Jahr 2015 bereits Europameisterin. Ein Jahr später war sie bei den Weltmeisterschaften Dritte. Im Vorjahr schloss sie Karate-EM in Novi Sad in Serbien mit dem hervorragenden zweiten Platz ab. Diese Platzierung konnte sie heuer bei der EM in Spanien verteidigen. In den Jahren 2016 und 2017 war Bettina Plank vom KC Mäder jeweils zu Vorarlbergs Sportlerin des Jahres gekürt worden. Das große Ziel sind jetzt die Olympischen Spiele in Tokio 2020. Zweimal (2015, 2016) wurde Bettina Plank in Vorarlberg zur Sportlerin des Jahres gewählt. Im Vorjahr erhielt sie von Landesseite das Ehrenzeichen für sportliche Leistungen in Gold.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang