Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 10.5.2019 9:29 Uhr

Landwirtschaft/Fleisch/Schlachtung/Gantner

Es gibt Interessenten für eine neue Schlachteinrichtung

Landesrat Gantner: Regional ausgerichtete Fleischproduktion stärken

Bregenz (VLK) – Der Betrieb am Schlachthof in Dornbirn wird nach derzeitigem Wissensstand in gut zwei Jahren enden. Davon unabhängig ist es jedoch wichtig, die regional ausgerichtete Fleischproduktion im Land zu stärken und weiterzuentwickeln, betont Landesrat Christian Gantner. Dafür wird nun eine neue hochwertige Schlachtmöglichkeit gesucht, die regionale Ausrichtung, kurze Transportwege und gute Erreichbarkeit für alle sowie Wahrung des Tierwohls sicherstellt. In Gesprächen mit der Abteilung Landwirtschaft des Landes Vorarlberg haben mehrere Metzger bereits konkretes Interesse geäußert. Ziel ist es, möglichst bis Ende des Jahres 2019 ein umsetzbares Konzept auf dem Tisch zu haben, so Landesrat Gantner.

"Es zeigt sich sehr deutlich, dass die Metzgereibetriebe und das Metzgerhandwerk einen sehr hohen Stellenwert haben. Sie sind wichtige Partner für die Bäuerinnen und Bauern und für die regionale Fleischverarbeitung. Diese besondere Qualität in unserem Land wird auch in der Zukunft einen hohen Stellenwert haben – für die landwirtschaftlichen Betriebe in allen Regionen und für unsere Konsumentinnen und Konsumenten", sagt Gantner.

Konkrete Konzepte für die „FleischZukunftVorarlberg“

In einem Schreiben an Metzgereien, Viehhändler und weitere Akteure in der Fleischbranche hat Landesrat Gantner kürzlich über die aktuelle Situation und die Rahmenbedingungen für die Vorlage eines konkreten Projektes informiert. Über den Kreis der bisherigen Interessenten hinaus sind weitere Interessierte eingeladen, ein privatwirtschaftlich ausgerichtetes Konzept für eine Schlachtmöglichkeit bis Ende Mai 2019 zu entwickeln und vorzulegen.

"Solche Investitionen sind für die 'FleischZukunftVorarlberg' wichtig und sollen daher im Rahmen der bestehenden Förderungsmöglichkeiten unterstützt werden", betont Gantner.

Für Rückfragen und ergänzende Informationen: Walter Vögel, Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum, Telefon 05574/511-25120, E-Mail walter.voegel@vorarlberg.at.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang