Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 15.3.2019 11:40 Uhr

Verkehr/Straßenbau/ASFINAG/Wallner

LH Wallner: "Schnellere Verkehrswege durch Bludenz und Bürs"

Startschuss zum Umbau der A 14-Anschlussstelle Bludenz-Bürs: Landeshauptmann setzte mit Bürgermeister Bucher und den ASFINAG-Geschäftsführern Fromm und Siegele den Spatenstich

Bürs (VLK) – Gemeinsam mit dem Bürser Bürgermeister Georg Bucher und den beiden ASFINAG-Geschäftsführern Andreas Fromm und Stefan Siegele wurde von Landeshauptmann Markus Wallner am Freitag (15. März) der offizielle Spatenstich zum Umbau der A 14-Anschlussstelle Bludenz-Bürs vorgenommen. In das für die Region bedeutsame Zukunftsprojekt investieren ASFINAG, Land Vorarlberg und die Gemeinde Bürs insgesamt rund 29 Millionen Euro. Es handle sich um eine "wichtige und notwendige Investition, für ein schnelleres Vorankommen und die Erhöhung der Sicherheit", bekräftigte der Landeshauptmann. Bevölkerung und regionale Wirtschaft würden gleichermaßen profitieren, so Wallner.

Im Zuge der umfassenden Umbauarbeiten werden an der Autobahn-Anschlussstelle Bludenz-Bürs zwei neue Kreisverkehre, einer davon über der Autobahn, und vier neue Brückenbauwerke errichtet. Auch für Fahrradfahrer und Fußgänger soll es neue Wege geben. Gefährliche Rückstaus auf die Autobahn sollen mit der neuen Anschlussstelle endlich der Vergangenheit angehören. Dazu erhalten die Gewerbegebiete von Bludenz und Bürs erstmals einen direkten Anschluss an die A 14. "Neben einer Erhöhung der Verkehrssicherheit wird auch die Leistungskapazität deutlich gesteigert", erläuterte Bürgermeister Bucher. Die Fertigstellung des Projekts ist für Ende 2021 geplant.

Leistungsfähige Infrastruktur ist ein entscheidender Standortfaktor

Für Landeshauptmann Markus Wallner sind schnelle und sichere Verkehrswege ein entscheidender Standortfaktor und "unerlässlich, damit Vorarlberg als Lebensraum für die Bevölkerung und als Produktions- und Wirtschaftsstandort für die Unternehmen attraktiv bleibt". Mit dem Projekt werde der hohen Mobilität ebenso wie der Sicherheit Rechnung getragen, erklärte der Landeshauptmann. Daneben führe auch aufgrund der dynamischen Entwicklung der Vorarlberger Wirtschaft an weiteren Investitionen für eine leistungsfähige straßenbauliche Infrastruktur kein Weg vorbei.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Hauptnavigation


Landespressestelle

Presseaussendungen (VLK)

  1. VLK aktuell

Pressetermine

Sprechstundentermine

Pressekonferenzen

Medienauswertung

Medienverzeichnis

Foto, Audio, Video

Öffentlichkeitsarbeit

Medientransparenzgesetz

Publikationen

Archiv



Beraten, bilden und forschen für die Energieautonomie

Beraten, bilden und forschen für die Energieautonomie

LH Wallner: Ausbau der Rehabilitation in Vorarlberg

LH Wallner: Ausbau der Rehabilitation in Vorarlberg

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang