Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 6.12.2018 15:11 Uhr

Feuerwehr/Großbrand/Götzis/Gantner

Großbrand in Götzis – Landesrat Gantner bedankt sich bei den Einsatzkräften

Landesrat hat sich vor Ort über den Einsatz informiert

Bregenz (VLK) – Rund 300 Einsatzkräfte waren heute Nacht, 6. Dezember, beim Großbrand im Galvanik-Werk der Firma Beiser in Götzis Kommingen im Einsatz: 12 Wehren mit ca. 250 Personen, das Rote Kreuz mit knapp 30 sowie Polizei und Behördenvertreter. „Ich konnte mir vor Ort ein Bild machen und kann sagen, dass der Brand mit viel Einsatz aller Beteiligten und mit hoher Professionalität bekämpft wurde. Das war sicherlich ein sehr schwieriger Einsatz was sowohl die Dimension als auch die taktische Vorgehensweise betrifft. Im Namen des Landes möchte ich mich dafür recht herzlich bedanken“, so Gantner.

„Einmal mehr haben wir heute gesehen, wozu unsere heimischen Blaulichtorganisationen fähig sind. Die intensive Ausbildung aber auch die hervorragende Ausstattung haben sich sehr bewährt. Wenn man bedenkt, dass hier Ehrenamtliche im Einsatz sind, so muss man diese Leistung umso höher bewerten. Die Bevölkerung kann sich auf die Einsatzkräfte im Land verlassen“, betonte der Sicherheitslandesrat. Indes kann aus Götzis „Brand aus“ vermeldet werden. Bis der Einsatz aus Feuerwehrsicht beendet werden kann, werden wohl noch einige Stunden vergehen.

Sein Bedauern drückte Gantner gegenüber dem Betriebsleiter und der Belegschaft der Firma Beiser aus: „Solche Ereignisse sind natürlich ein Schock für die Betroffenen. Ich wünsche der Firma und ihren Mitarbeiter viel Kraft für die kommenden Tage und die anstehenden Wiederaufbauarbeiten. Das Wichtigste ist zum jetzigen Zeitpunkt aber sicherlich der Umstand, dass es  keine Verletzten gegeben hat.“

Infobox

Redakteur/in: Florian Themeßl-Huber (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang