Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 9.9.2018 9:00 Uhr

Sicherheit/Naturgefahren/Hochwasser/Wallner/Gantner

LH Wallner: "Kontinuierliche Investitionen gegen Naturgefahren"

Landesregierung stellt für die Umsetzung von vier Projekten in Gaschurn, Dalaas, Nenzing und Mittelberg knapp 725.000 Euro bereit

Bregenz (VLK) – Bevölkerung und Lebensraum vor den Gewalten der Natur zu schützen bleibt in Vorarlberg ein Investitionsschwerpunkt. Zur Realisierung von vier weiteren Projekten mit einem Gesamtinvestitionsaufwand von über 1,8 Millionen Euro sind von Landesseite jetzt in Summe erneut knapp 725.000 Euro freigegeben worden. Über die bewilligte Auszahlung haben Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Christian Gantner informiert.

Ein hohes Maß an Sicherheit könne nur dann gewährleistet werden, wenn laufend vorgebeugt, reagiert und investiert werde, begründet Wallner die beachtlichen Ausgaben. Im Vordergrund stehen der Schutz der vor Ort lebenden Bevölkerung und des unmittelbaren Lebensraums, betont der Landeshauptmann. Landesrat Christian Gantner weiß als ehemaliger Bürgermeister von Dalaas ebenfalls sehr genau, wie unverzichtbar solche Investitionen sind: "Gerade in Bergregionen sind die Gemeinden in hohem Maße auf die Unterstützung des Landes als starker Partner angewiesen, weil Schutzprojekte eine große finanzielle Belastung darstellen, die allein nicht zu schultern wären". Dabei dürfte die Umsetzung keinesfalls am Finanziellen scheitern. Gantner: "Da sind wir den Menschen im Wort".

Landesmittel für vier weitere Projekte

An der Montafoner Straße (L 188) im Gaschurner Ortsteil Partenen werden von der Abteilung Straßenbau um rund 440.000 Euro Steinschlagschutznetze errichtet. Die Arbeiten sollen zwei Monate andauern und bereits im Oktober beginnen. Auf insgesamt 950.000 Euro belaufen sich die Kosten für die geplanten Maßnahmen am Radonatobel im Gemeindegebiet von Dalaas. Mit drei Konsolidierungssperren soll die Bachsohle wieder auf ihr ursprüngliches Niveau gehoben werden. Ziel ist, Straßen, Gebäude, Strom- sowie ÖBB-Infrastruktur besser vor möglichen Murenabgängen zu schützen. Die Landesunterstützung für das Projekt beläuft sich auf 190.000 Euro. In Nenzing werden im oberen Einzugsgebiet der Galina die Schäden repariert, die ein Hagelwetter Anfang August versuracht hat. 100.000 Euro werden dafür investiert, der Landesanteil liegt bei 34.000 Euro. In Mittelberg wiederum sind Maßnahmen am Erlenbodenweg vorgesehen, um den von Einheimischen und Gästen stark frequentierten Weg im Winter lawinensicherer zu machen. Bund, Land und Gemeinde investieren zusammen 355.000 Euro.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang