Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 11.6.2014 10:57 Uhr

Politik/Landtag/Europa/Nußbaumer

Vor genau 20 Jahren: Volksabstimmung für den EU-Beitritt

LTP Nußbaumer unterstreicht Bedeutung der Europäischen Union für Vorarlberg

Bregenz (VLK) – Morgen, Donnerstag, 12. Juni 2014, jährt sich zum 20. Mal die Volksabstimmung über den Beitritt Österreichs zur Europäischen Union. Anlässlich dieses Jubiläums weist Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer auf die positiven Entwicklungen dieser historischen Entscheidung hin.

Am 12. Juni 1994 beantworteten im Rahmen der Volksabstimmung 66,6 Prozent der Bevölkerung Vorarlbergs und Österreichs die Frage "Soll der Gesetzesbeschluss des Nationalrates vom 5. Mai 1994 über das Bundesverfassungsgesetz über den Beitritt Österreichs zur Europäischen Union Gesetzeskraft erlangen?" mit "Ja".

  
Dass sich Vorarlberg in den letzten Jahren so positiv entwickeln konnte, ist auch eine Folge dieser Entscheidung bzw. der Mitgliedschaft Österreichs bei der Europäischen Union, wie Landtagspräsidentin und Europaausschuss-Vorsitzende Gabriele Nußbaumer feststellt: "So konnte eine 200-prozentige Steigerung des jährlichen Exportvolumens erreicht werden, der Tourismus verzeichnet seither ein deutliches Plus und nach wie vor sind Rekordwerte bei der Beschäftigung zu verbuchen." Der europäische Binnenmarkt, die gemeinsame Währung und auch die Personenfreizügigkeit seien wichtige Voraussetzungen für diese positiven Ergebnisse. Die Europäische Union biete zahlreiche Chancen, die Vorarlberg bis heute sehr erfolgreich nutzen konnte. "Wohlstand, Wachstum und Stabilität, aber auch das Plus an Sicherheit und Freiheit der Europäischen Union sind Vorteile der EU, die Teil unseres Alltags und unseres Selbstverständnisses als Europäerinnen und Europäer geworden sind", so Nußbaumer.

 
Allein in den letzten sieben Jahren flossen rund 250 Millionen Euro an EU-Fördermitteln nach Vorarlberg – beispielsweise über Interreg-Programme oder die Programme für regionale Wettbewerbsfähigkeit. Mit diesen Mitteln wurde eine Vielzahl an Projekten finanziert, die ganz unmittelbar Auswirkungen auf die Region und die Bevölkerung haben. Landtagspräsidentin Nußbaumer führt hier den Werkraum Bregenzerwald, das Inatura Science Center sowie das Biomasseheizwerk Dornbirn an und betont: "Wir profitieren auf vielfältige Weise von den Möglichkeiten der EU, gleichzeitig haben wir die Chance und auch die Verantwortung, an ihrer Weiterentwicklung maßgeblich mitzuwirken."

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang