Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 24.2.2014 8:25 Uhr

Telekommunikation/Internet/Schmid

Land investiert weiter in flächendeckende Breitband-Versorgung

Knapp 80.000 Euro für Ausbauprojekt in Schwarzenberg freigegeben – LR Schmid: "Hochwertige Infrastruktur für alle Bürgerinnen und Bürger"

Bregenz/Schwarzenberg (VLK) – Ein wesentliches Ziel der Landesregierung im Bereich der Telekommunikation ist es, leistungsstarke Internetverbindungen im gesamten Siedlungsraum zu gewährleisten. Gerade ländliche Gebiete sollen gegenüber städtischen Ballungszentren nicht ins digitale Hintertreffen geraten, sondern ihre Attraktivität als Lebensraum und Wirtschaftsstandort behalten und weiter stärken. "Das Land unterstützt die Gemeinden deshalb bei Investitionen in den Ausbau des Breitbandnetzes und sichert so gleichwertige Lebensbedingungen in den Regionen", sagt die zuständige Landesrätin Greti Schmid.

Insgesamt fließen über 227.000 Euro in die Verbesserung der Breitband-Infrastruktur im Gemeindegebiet von Schwarzenberg. Die Hälfte der Kosten übernimmt die Telekom Austria AG, am Eigenanteil der Gemeinde beteiligt sich das Land mit 70 Prozent. Das entspricht einem Betrag von knapp 80.000 Euro. War in Schwarzenberg bislang im Durchschnitt eine Kapazität von 3200 Kilobit pro Sekunde verfügbar, so soll künftig auf nahezu der gesamten Fläche der Bregenzerwälder Gemeinde eine Übertragungsrate von 16 Megabit pro Sekunde erreicht werden.

Hochleistungs-Internet ist Standortfaktor

Die Verfügbarkeit von schnellen Breitbandverbindungen hat großen Einfluss auf die Lebensqualität in einer Region und auf deren Wettbewerbsfähigkeit als Wirtschaftsraum. Das gilt insbesondere für ländliche, weniger dicht besiedelte Gebiete, in denen die Modernisierung der Informations- und Kommunikationsinfrastruktur mit größerem Investitionsaufwand verbunden ist als in Ballungsräumen. Für Landesrätin Schmid ist es deshalb eine Frage der Chancengleichheit, kleinere und ländliche Gemeinden beim Breitbandausbau zu unterstützen. Schmid betont: "Breitband-Internet ist ein wichtiger Faktor für die Erhaltung und Ansiedelung von Betrieben. Auch der moderne Qualitätstourismus fordert schnelle Internet-Anbindungen. Dazu kommt, dass in der heutigen Informationsgesellschaft viele Berufe eine weltweite Vernetzung mit Kunden und Wissensquellen erfordern. Und nicht zuletzt Einrichtungen des öffentlichen Lebens sind auf eine verlässliche Internet-Versorgung angewiesen."

Infobox

Redakteur/in: Mag. Bernhard Schuh (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang