Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 308; Donnerstag, 19.4.2012 17:00 Uhr

Soziales/Bildung/Kinder/Schmid

"Wir sind alle gleich – aber anders"

Ausstellung der Volksschule Bregenz-Fluh im Landhaus zu sehen

Bregenz (VLK) – Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Bregenz-Fluh und ihre Lehrerinnen haben sich in diesem Schuljahr intensiv mit den Begriffen Miteinander, Anderssein, Toleranz und Respekt beschäftigt. Ergebnis des Projektes ist die Ausstellung "Wir sind alle gleich – aber anders!", die von Landesrätin Greti Schmid am Donnerstag, 19. April 2012, im Landhaus eröffnet wurde.

Die Inspiration dazu kam aus der Geschichte vom Vierfarbenland von Gina Ruck-Pauquet. Kurz zum Inhalt: In einem Teil des Vierfarbenlandes war alles grün, im zweiten war alles rot, im dritten gelb und im vierten blau – die Häuser, die Bäume und auch die Menschen. Und alle fanden nur ihre eigene Farbe schön, dachten und träumten in ihr. Nur die ganz kleinen Kinder waren bunt, doch auch sie nahmen bald die Farbe ihrer Umgebung an. Aber bei "Erbs" war das anders. Der Junge fand alle Farben schön. Und so kam es, dass er eines Tages in die Mitte des Landes lief und die gelben, grünen, roten und blauen Kinder zusammenrief. Er verwischte die Farbgrenzen und plötzlich wurden alle wieder bunt. Die Botschaft der Geschichte ist klar: Sei offen für andere und anderes, denn dadurch wird das Leben bunt und reich.

Die Kinder der Volksschule Bregenz-Fluh haben sich fächerübergreifend und in vielfältiger Weise mit diesem Thema beschäftigt, etwa mit der Herstellung selbstgebastelter Lernmaterialien. Für Landesrätin Schmid ist das Projekt beispielgebend, denn Fairness, Toleranz, Gerechtigkeit, Ehrlichkeit und Respekt sind unverzichtbare Grundsätze des gesellschaftlichen Miteinanders. "Es geht hier um eine ganzheitliche Lebenseinstellung, die so früh wie möglich vermittelt und gelebt werden soll. Die Kinder sollen dabei auch ihre eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen, denn jeder hat unterschiedliche Talente und Bedürfnisse", so Schmid. Das Projekt wurde auch für den Fairness Award 2012 eingereicht.

Ihren Dank richtete Landesrätin Schmid an Direktorin Brigitte Krassnig und Nicole Kantner sowie alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, die zum Erfolg des Projektes beigetragen haben. Die Ausstellung "Wir sind alle gleich – aber anders!" kann bis Freitag, 27. April 2012 werktags von 8.00 bis 18.00 Uhr in der Eingangshalle des Landhauses besichtigt werden.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. |
  3. Datenschutz
Seitenanfang