Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 10.7.2018 16:49 Uhr

Europa/EU/EDIC/Sonderegger

LTP Sonderegger: „EDICs machen verständlich, was die EU leistet“

Erste grenzüberschreitende Sitzung der EuropeDirect-Netzwerke in Lochau

Lochau (VLK) – Seit heuer hat das Land Vorarlberg die Aufgabe eines Europe Direct Information Centers (EDIC) übernommen – mit dem Ziel, die Bevölkerung über Chancen und Herausforderungen der EU, aber auch die mögliche politische Mitwirkung der Regionen zu informieren. Erstmalig und in Anwesenheit von Landtagspräsident Harald Sonderegger fand heute (10. Juli 2018) in Schloss Hofen eine gemeinsame Sitzung der österreichischen und süddeutschen EDICs statt.

Landtagspräsident Sonderegger erklärte: „EDIC ist ein Informationsnetzwerk der Europäischen Kommission für alle Bürgerinnen und Bürger. Die Zentren sind sozusagen ein Serviceeinrichtung für die EU-Anliegen der Bevölkerung und vermitteln, was die EU ist und was sie leistet.“ Mit der kompakten Aufbereitung von (aktuellen) EU-Themen würden die Zentren dazu beitragen, die EU verständlicher zu machen. Gerade auch im Hinblick auf den derzeitigen Reformprozess der Europäischen Union trage dies zu mehr Bürgernähe und -beteiligung bei, so Sonderegger.

Die Informationszentren arbeiten mit anderen lokalen, nationalen und EU-weiten Informationsstellen und -netzwerken zusammen. Sie stellen – beispielsweise für Schulen und andere Bildungseinrichtungen – Informationsmaterial zur Verfügung und beraten über unterschiedliche Fragestellungen zur EU, z.B. über Förderprogramme, Austauschprogramme oder aktuelle europapolitische Fragen mit kommunalem bzw. regionalem Bezug. Es gibt mittlerweile mehr als 500 Europe Direct Informationsstellen in den 28 EU-Mitgliedsländern, davon 12 in Österreich.

Viermal jährlich finden EDIC-Sitzungen in Österreich statt. Heute tagten in Lochau erstmalig die österreichischen und süddeutschen EDICs bzw. ihre Vertreter gemeinsam. Ebenfalls teilgenommen haben Vertreter der Europäischen Kommission aus Österreich und Deutschland sowie das Verbindungsbüro zum Europäischen Parlament in Österreich. Landtagspräsident Sonderegger präsentierte den Anwesenden, wie in Vorarlberg Europapolitik gemacht wird – vom Europaausschuss des Vorarlberger Landtags über gelebte Subsidiarität bis hin zur Mitwirkung im Ausschuss der Regionen und der Zusammenarbeit in der Internationalen Parlamentarischen Bodensee-Konferenz.

Auf der heutigen Tagesordnung standen darüber hinaus mehrere Expertenvorträge:

  • „#EURoad2Sibiu: Herausforderungen auf dem Weg zu einer stärkeren und demokratischeren Union“ – Joachim Menze, Regionalvertreter der Europäischen Kommission

  • „Erwartungen an die österreichische EU Ratspräsidentschaft“ Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich

  • „Diesmal wähle ich!“ Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich

  • „EU Kommunikation vor der Europawahl“ Steffen Schulz, Pressesprecher, Regionalvertretung der Europäischen Kommission in München

„#EUandME und #EUProtects – Kooperationsmöglichkeiten der EDICs im Rahmen der EU-weiten Kampagnen“ – Nina WEISS, PR Consultant der PR Agentur comm:unications

 

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang